Neues Selbstbewusstsein beim politischen Jahresauftakt

Veröffentlicht am 10.02.2017 in Ortsverein

Herzlich willkommen in der SPD

Kämpferisch, gut gelaunt und selbstbewusst haben sich die Ravensburger Genossinnen und Genossen beim politischen Jahresauftakt in der „Räuberhöhle“ gegeben. Auf den Bundestagswahlkampf stimmten Kandidatin heike Engelhardt und der Biberacher Abgeordnete Martin Gerster ein. Manfred Ströhm berichtete als Ortsvereinsvorsitzender über steigende Zahlen und knapp werdende Parteibücher, Fraktionsvorsitzender Frank Walser berichtete aus dem Gemeinderat.

Ihren politischen Werdegang über die Kandidaturen für den Gemeinderat, den Landtag, den Landesvorstand und den Bundestag skizzierte Heike Engelhardt zu Beginn ihrer kämpferischen Rede. Selbstbewusst betonte sie, keine Berufspolitikerin zu sein, stattdessen mit genügend Bodenhaftung und viel Berufs- und Lebenserfahrung ausgestattet zu sein. In ihrer Partei, der anzugehören sie mit großem Stolz erfülle, stehe sie, so die Bundestagskandidatin für personelle und inhaltliche Erneuerung und für Glaubwürdigkeit. Thematisch umriss die Kandidatin „bezahlbaren Wohnraum“, auskömmliche Löhne, die die Rente sichern und gleiche Chancen für alle. Sie sprach von Verteilungs- und Steuergerechtigkeit, prangerte Steuerflucht und Steuerhinterziehung sowie Mehrwertsteuerbetrug an. Auch für Erbschaftssteuer sprach sich die SPD-Politikerin aus. „Dabei geht es nicht um die 5000 Euro, die jemand von der Oma erbt. Aber wer eine Villa mit Grundstück am Bodensee erbt, der kann der Allgemeinheit ein bisschen was abgeben.“ Außerdem sprach sich Heike Engelhardt für bedingungsloses Grundeinkommen aus. Kostenlosen Zugang zu Bildung für alle nannte die Kreisvorsitzende als Bedingung für Chancengerechtigkeit in der Bildung und verwies die „ewigen Skeptiker der Gemeinschaftsschule und ihr vorlautes Gebrüll“ in die Schranken. Die Gemeinschaftsschule garantiere, dass alle entsprechend ihren Fähigkeiten lernen und gefördert werden können.

Abschließend forderte die Rednerin, die Demokratie und die Werte unserer Gesellschaft zu verteidigen.

 

Sie wusste sich damit einig mit den Anwesenden in der „Räuberhöhle“ aber auch mit Grußwortredner Daniel Rapp. Der Oberbürgermeister hatte von der historischen Stimmung in der SPD gesprochen und dem Aufschwung, den er verspüre: „Davon wollte ich heute auch was mitbekommen.“

 

Martin Gerster, der künftig neben Heike Engelhardt im Bundestag sitzen möchte, berichtete vom Wechsel an der Spitze der SPD und wie er als Abgeordneter den Übergang von Sigmar Gabriel auf Martin Schulz erlebt habe. Gabriel zollte er großen Respekt für seine Haltung, Schulz bezeichnete er als den Mann, der bei den Menschen im Land ankomme und dem sie vertrauen. Zusammen mit Manfred Ströhm begrüßte der Bundestagsabgeordnete vier Neumitglieder. Er wünschte ihnen „gute Diskussionen“ und hieß sie in der Partei willkommen.

 

Homepage SPD Ravensburg

Jetzt Mitglied werden!

SPD Aktuell